„Große Welten – kleine Welten“ nennt Andreas Webel seine Fotografien, die er im MGH Johanneshaus ausstellt. Am Freitagabend wurden die Bilder der Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei präsentierte sich Andreas Webel auch als musikalischer Künstler an der Gitarre und mit Gesang und beeindruckte das Publikum. Zahlreiche Gäste waren erschienen und spendeten eifrig Applaus.

Seit seiner Studienzeit fotografiert Andreas Webel schon. Den Durchbruch hatte er aber erst, als die digitale Fotografie aufkam und die Bearbeitung der Bilder am Bildschirm möglich wurde. Im MGH Johanneshaus sind Fotografien von Landschaften, Detailaufnahmen, sowie Makrobilder zu sehen. Eine Besonderheit ist der Druck der Fotos auf Büttenpapier, die den Bildern eine besondere Tiefenschärfe geben.