Ab dem 01.01.2019 wird das Johanneshaus mit einer Doppelspitze geleitet.

Die eine Leitungsspitze kümmert sich um die technische und handwerkliche Seite des Johanneshaus, dass die Nutzer*innen und Gäste, die Engagierten und Kooperationspartner*innen gute Rahmenbedingungen vorfinden. Diese Leitungsspitze wird von einem Teil der Mitglieder des Verwaltungsrates gefüllt, die auch schon in der Vergangenheit im Ausschuss Johanneshaus aktiv waren und schon seit Jahren das Haus mit ihrer Arbeit unterstützen. Im Team wollen sie die anstehenden Aufgaben gemeinsam bewältigen.

Die zweite Leitungsspitze steht für das MGH-Programm und die KEB-Kurse. Für diesen Bereich ist weiterhin Christoph Eiffler zuständig. Christoph Eiffler erfährt dadurch eine große Entlastung, die ihn freier macht für Projektarbeit und aktuelle Angebote. Diese Umstrukturierung war lange geplant und ist im Rahmen des neuen Gastronomiekonzeptes im vergangenen Jahr erarbeitet worden.

Ende des Jahres ist der langjährige Hausmeister Peter Göddemeyer aus dem Dienst ausgeschieden. Ab dem 01.01.2019 hat die Firma DAH Holzapfel die hausmeisterlichen Tätigkeiten übernommen.

Da das Johanneshaus seinen Servicebereich ausbauen möchte, hat Yvonne Holzapfel-Kaup einen Teil des Servicebereiches am Vormittag übernommen. Wir danken ihr für die Bereitschaft diese Aufgabe zu übernehmen.

Wir können nun wieder einen umfänglichen Service anbieten, der von Ausleihe technischer Geräte, über Stühlestellen bis hin zu kleinen Snacks reicht.

Ab dem 01.01.2019 werden auch Christel Roder und Helga Weiler etwas kürzertreten. Sie werden keine Beerdigungen und Essen aus dem Gastronomiebereich übernehmen. Die Beerdigungskaffee übernimmt – wie schon in einer früheren Ausgabe berichtet –  Herr Welter vom Frischemarkt in Beuren. Essen können z.T über die Firma DAH bestellt oder ein Caterer kann angefragt werden. Christel Roder wird weiterhin mit ihrem Team für das Seniorenfrühstück einmal im Monat und für den wöchentlichen Mittagstisch da sein. Für den Sonntagsfrühschoppen hat sich ein neues Team rund um Christel Roder gefunden.

Auch hier sagen wir danke für die Bereitschaft zur Veränderung und das Engagement.

Diese Veränderungen im Johanneshauses, zeigen den Willen, sich zukunftsfähig aufzustellen. Wir danken allen für die Bereitschaft den eingeschlagenen Weg mitzugehen.