In der dritten Januarwoche beginnt eine Veranstaltungsreihe zu Demenz im MGH Johanneshaus. Über fünf Treffen jeweils mittwochs um 19.00 wird aus unterschiedlichen Perspektiven über das Thema informiert. Den Start macht Professor Matschke aus Trier am Mittwoch, 23.01.2019. Er ist Chefarzt für Neurologie im Brüderkrankenhaus und ausgewiesener Fachmann zum Thema Demenz. Auch ist der Vorsitzender des Demenzzentrums in Trier und Nachfolger von Prof. Krönig, der das Zentrum vor vielen Jahren aufgebaut hat. Prof. Matsche wird aus medizinischer Sicht das Thema angehen. Was ist eine Demenz? Was geht dabei im Kopf vor? Wann bin ich an Demenz erkrankt? Wie kann sie diagnostiziert werden? Und ganz wichtig: Wie kann sie behandelt werden?

Eine Woche später kommt Uschi Wihr aus Trier nach Hermeskeil. Sie ist pädagogische Leiterin des Demenzzentrums in Trier und ist ebenfalls ausgewiesene Fachfrau für das Thema Demenz. Mit sehr vielen Praxisbeispielen erläutert sie, wie Angehörige gut bzw. leichter mit den an Demenz Erkrankten umgehen können. Neben dem Vermitteln von Informationen wird den Teilnehmer*innen auch immer Raum für Austausch und Gespräch gegeben.

 

Die Schulungsreihe wird durchgeführt vom MGH Johanneshaus in Kooperation mit dem Demenzzentrum Trier und dem Pflegestützpunkt in Hermeskeil.

Sie wird unterstützt von der Pflegekasse Rheinland-Pfalz und der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz e.V..

Sie umfasst fünf Abende und findet jeweils mittwochs statt.

Die Termine sind Mittwoch, 23.01.2019, 30.01.2019, 06.02.2019, 13.02.2019, 20.02.2019, jeweils 19.00 Uhr. Die Treffen finden im MGH Johanneshaus, im Raum Mutter Rosa, Hochbau statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Nähere Informationen erteilen Pia Linden-Burghardt, Telefon: (06503) 9522750; Mail: pia.linden-burghardt@pflegestuetzpunkte.rlp.de oder Christoph Eiffler, Telefon: (06503) 9817515; Mail: christopheiffler@mgh-johanneshaus.de