Um-denken –  für ein menschwürdiges Leben!

 An Aschermittwoch, nach dem Gottesdienst in der Martinuskirche findet im MGH Johanneshaus gegen 19.30 Uhr eine Vernissage mit den Bildern von Pro Asyl statt. Die Bilder weisen auf die Menschen hin, die Opfer von Krieg, Gewalt und Verfolgung, von Diskriminierung, Not und Perspektivlosigkeit werden. Darunter sind auch viele Kinder, Frauen, Alte und Kranke. Die Flucht selbst ist gerade für diese Menschen sehr gefährlich. Und dann „Ankommen“ oder doch nur auf Zeit in Sicherheit? Die Ausstellung von Pro Asyl will anregen, aufrütteln und aufklären.

Andreas Flämig von der Caritas Trier führt an dem Abend in die Bilder ein. Musikalisch wird die Veranstaltung mit Klavierstücken gespielt von Amadeo Schäfer umrahmt.