Nach den Sommerferien – ab der zweiten Augustwoche – starten die Bauarbeiten vor dem MGH Johanneshaus, um den Außenbereich vor dem MGH neu zu gestalten. Dabei wird die Sitzfläche fast um das Doppelte erweitert. Dies gelingt dadurch, dass die Rampe u-förmig für Rollstühle, Rollatoren und Kinderwägen bis in den angrenzenden Pfarrgarten und von dort zum vorhandenen Weg, der um das MGH Johanneshaus geht, geführt wird. Gleichzeitig hat die Rampe einen geringeren Neigungswinkel und entspricht damit den gesetzlichen Bestimmungen eines barrierefreien Zuganges. Zwischen der Rampe wird eine ebene Sitz- und Begegnungsfläche geschaffen, die gepflastert wird. “Wir erhoffen uns, dass die Neugestaltung einladend wirkt und zu neuen Begegnungsmöglichkeiten führen kann. Der neue Platz bietet sich für Grillabende an. Es gibt auch schon die Idee für einen Tanzabend bei Kerzenschein”, erläutert Christoph Eiffler das Bauvorhaben. Damit wird auch die Umgestaltung der Gaststätte Franziskus fortgeführt. Im vorletzten Jahr war dort eine Eingangstür gebrochen worden, dass zu einem Gewinn für den Raum beigetragen hat. So wird insgesamt die Attraktivität gesteigert.
Während der Baumaßnahmen wird zu Beeinträchtigungen bei der Nutzung des MGH Johanneshauses kommen.